Arbeitsstelle Lambert-Edition

Seit Anfang 2005 besteht die "Arbeitsstelle Lambert-Edition" unter Leitung von Prof. Dr. Lothar Kreimendahl am Lehrstuhl Philosophie I der Universität Mannheim, die mit der Fertigstellung der von Hans Werner Arndt begonnenen Ausgabe der Philosophischen Schriften Johann Heinrich Lamberts (1728-1777) befasst ist. Diejenigen Bände, die von Arndt nicht mehr ediert werden konnten, wurden von Armin Emmel, M.A., und Dr. Axel Spree herausgegeben. Der Abschluss der Edition wurde finanziert aus Mitteln der Hans-Werner-Arndt-Stiftung bei der Universität Mannheim; alle Bände sind erschienen im Georg Olms Verlag, Hildesheim, und derzeit noch lieferbar.

Nach Abschluss der Arbeit an den Textbänden der Philosophischen Schriften hat die Arbeitsstelle im Frühjahr 2009 begonnen, weitere 'Instrumente' für die Lambert-Forschung bereitzustellen: In einem durch die Fritz-Thyssen-Stiftung finanzierten Projekt erstellen Dr. Niels Bokhove und Armin Emmel derzeit eine kommentierte Neuausgabe von Lamberts Monatsbuch (Manuskript UB Basel L.I.a 740/2, Erstausgabe durch Karl Bopp, München 1915). Zusammen mit einem verbesserten Katalog des handschriftlichen Nachlasses, einem Verzeichnis der erhaltenen Briefe von und an Lambert und einer korrigierten und ergänzten Bibliografie von Lamberts Schriften
(beides auf der Basis der Arbeiten von Max Steck) soll diese Neuausgabe als Supplementband zu den Philosophischen Schriften - voraussichtlich 2016 - erscheinen. Durch die mehrjährige Arbeit am Kommentar zum Monatsbuch haben sich etliche Korrekturen und Ergänzungen zu unserer Edition ergeben; die wichtigsten Verbesserungen präsentieren wir hier in der jeweils aktuellen Fassung als PDF-Datei.

Auf diesen Seiten finden Sie kurze Informationen zur Edition sowie (in Zukunft) weiteres Material zu Lamberts Leben und Werk.


Aktivitäten der Arbeitsstelle in der Vergangenheit: 

Vom 27. bis 28. September 2006 veranstaltete die Arbeitsstelle Lambert-Edition in Mannheim ein

Internationales Lambert-Kolloquium

an dem namhafte Lambert-Forscher aus dem In- und Ausland teilgenommen haben. Das Tagungsprogramm können Sie >hier (als PDF) downloaden.

 

 

Geändert: 22.10.2015